Neusiedlersee – Paradies für Surfer

Man muss ja nicht immer in den Süden fliegen, warum nicht einfach mal nach Österreich kurven und den Neusiedlersee unsicher machen. Einer der größten Steppenseen in ganz Europa. Dieser ist in der Regel gerade mal 150 cm tief und ein Paradies für Surfer, Segler und Bootfahrer aller Art. Wer ganz günstig reisen möchte, der verweile am besten am Campingplatz in Podersdorf. Eine Nacht mit Zelt kostet dort mit allem drum und dran pro Person, in etwa 10 Euro. Die Waschräume sind rein und es sind nur ein paar Meter bis zum Strand. Dabei ist auch noch die Neusiedlersee Card. Mit dieser kommt man bei jedem Strandbad gratis hinein und bekommt auch sonst noch einige Vergünstigungen, rund um den See.

Wer Surfen lernen möchte, sollte unbedingt nach Weiden fahren. Dort ist eine tolle Schule angesiedelt und der Wind bläst dort auch am besten zum lernen. Wer lieber in der Sonne braten oder am See treiben möchte, ist dort auch bestens bedient. Eine große Wiese lädt zum träumen ein. Für den Hunger zwischen durch gibt es ein großes Restaurant oder ein kleinen Kiosk. Dort gibt es auch eine Menge Zeitschriften und anderen Krimskrams, den man im Urlaub so brauchen könnte. Wer sich im übrigen selbst versorgt, zum Beispiel am Campingplatz sollte unbedingt nach Neusiedl am See fahren. Auf dem Weg dort hin, gibt es eine Menge Supermärkte. Zum Beispiel den Spar und Lidl. Es gibt auch kleine Supermärkte direkt bei den Strandbädern, die sind in der Regel aber teurer. Natürlich kann man auch gleich alles von zu Hause mitbringen. Aber manches ist halt doch frisch besser.

Ist man einmal am See, so muss man unbedingt den Sonnenuntergang gesehen haben. Sowohl in Weiden und auch in Podersdorf ist es ein traumhafter Anblick. Man könnte meinen, man sitzt direkt am Meer. Nicht immer muss man soweit in die Ferne fliegen, auch hier gibt es tolle Augenblicke, die man genießen kann. Wer nicht so gern im Zelt schläft, kann sich natürlich auch ein Zimmer nehmen. Diese fangen in etwa bei 30 Euro pro Nacht an. Auch Appartements, Ferienhäuser und Privatvermittler sind eine Alternativen. Es gibt genug Möglichkeiten, am Meer der Wiener zu übernachten. Auf jeden Fall ist es ein traumhafter Urlaub in einer Umgebung, die so nah und doch so fern ist. Windsurfer haben wie immer den meisten Spaß am See. Kein Wunder, dass einmal im Jahr der Surf World Cup direkt in Podersdorf statt findet. So viel geilen Wind, hat man kaum irgendwo. In Österreich ist dies auf jeden Fall der ideale See, für den tollen Wassersport. Ein köstlichen Wein zum Abendessen, ein leckeres Eis am Nachmittag und viele nette Bekanntschaften. All das kann man dort erleben. Einfach nur mal hinfahren und entspannen. So leicht kann der Alltag sein, wenn man ihm zum Urlaub macht. Doch Vorsicht an alle Windsurfschüler. Es macht süchtig und wer nicht direkt am See wohnt, wird bald ziemliche Sehnsucht bekommen. Wasser, Wind und Sonne. Auch im tiefsten Winter wird der eine oder andere an den geilen Urlaub im Sommer denken.