Reisen – Kinder im Flugzeug

Wer das erste mal mit seinen Kindern irgendwo hin fliegt, hat das Abenteuer schon vorprogrammiert. Solch eine Reise ist aufregend, für die kleinen und deswegen, sollte man alles ganz genau vorbereiten. Hat ein Kind im Vorfeld Angst, so kann man es natürlich beruhigen. Viele Airlines haben eigene Kinderclubs. Dort kann man sich anmelden und man bekommt ein paar mal im Jahr Geschenke und Zeitschriften zu geschickt. In diesen stecken oft sehr wertvolle Infos drinnen. Wie ein Flugzeug funktioniert, wie man Pilot wird und vieles mehr. Solche kindgerechten Hefte sind ideal um den eigenen Kids alles bei zu bringen. Natürlich kann man auch diverse Bücher erwerben. Um so früher man den Kinder das Fliegen zum Genuss macht, um so weniger Angst werden sie haben. Das nächste ist meistens der Ohrendruck. Am Anfang kann das ganz schön unangenehmen sein. Wiederum andere, spüren diesen überhaupt nicht. Um diesem zum entgehen, hilft es, Kaugummi zu kauen. Am besten genügend davon einpacken. Das schmeckt den Kids und es tut gleich gar nicht mehr so weh.

Am Flughafen selbst gibt es auch einiges zu entdecken. Gerade in der Ferienzeit sind die Airlines ganz schön bemüht, um junge Fluggäste zu beeindrucken. Ob Maskottchen, oder kleine Geschenke. Jeder hat seine eigene Methode. Im Flugzeug selber, werden auch die Mini Gäste verwöhnt. Es gibt nochmals Geschenke, Bilder zum ausmalen und einiges zu lesen. Ist das immer noch nicht genug, so kann jeder das interaktive Kinderprogramm verfolgen. Zeichentrickserien, Filme und Hörspiele, besonders Kinder gerecht und in verschieden Sprachen. Das ist natürlich von Airline, zu Airline verschieden. Am besten auf der Homepage schlau machen. Klarerweise wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. So gibt es über den Wolken auch Menüs extra für Kinder.

Wer mit Babys fliegt sollte unbedingt einen Platz reservieren. Ganz vorne gibt es in der Regel den besten Platz für junge Mamis. Dort kann man auch ein Babybettchen an der Wand anbringen, welches man direkt von der Stewardess erhält. Also vorher unbedingt reservieren. Auch die Frage nach den Kinderwägen ist ganz leicht beantwortet. Entweder man nimmt den eigenen bis zum Flugzeugeingang mit, oder man gibt diesen beim Großgepäck. Viele Flughäfen haben gratis Buggys im Angebot, so dass man die Kinder nicht die ganze Zeit tragen muss. Bei einem Langstreckenflug ist es total wichtig, dass man sich schon im Vorfeld ein Programm einfallen lässt. Auch wenn der Film über den Wolken, noch so interessiert ist, irgendwann kommt die Langeweile auf. Das sich Kinder an Bord auch nicht viel bewegen können, sind Quenglerei vorprogrammiert. Deswegen am besten noch einige Spiele mehr einpacken. Die besten Chancen auf Ruhe, hat man im übrigen, wenn man dann fliegt, wenn das Kind in der Regel schläft, also nachts. So kann man selbst entspannen und das Kind kommt ausgeruht am Ferienort an. Die Frage stellt sich dann nur noch, wann man selbst zum schlafen kommt. Weil einmal am Strand angekommen, wird das Kind sicherlich nicht im Hotelzimmer verweilen und ein Nickerchen machen.